Rally Obedience – was ist das denn?

Diese Sportart ist noch sehr neu und hat sich aus zwei anderen Disziplinen entwickelt.

Einmal aus Obedience (Unterordnung) und aus Agility (Parcours). Hundeführer und Hund absolvieren also völlig selbständig einen Parcours indem sich verschiedene Schilder mit kurzen Unterordnungsübungen befinden z.B. Halt-Sitz-Platz, Wendung um 270 Grad nach rechts oder Hund über Hürde und Mensch nebenher usw. usf.

Ein Parcours beinhaltet ca. 20 solcher verschiedener Übungen mit einem Start und einem Ziel Schild. Der Fantasie des Parcours sind dabei keine Grenzen gesetzt, da es fast 50 verschiedene Schilder gibt, die beliebig zusammengestellt sein können und das macht diese Sportart so interessant und abwechslungsreich.

Anders als bei Obedience , wo sehr exakt und ohne Hilfen gearbeitet wird, darf hier jederzeit mit dem Hund kommuniziert werden. Man darf loben, anfeuern, Körperhilfen geben und immer positiv den Hund motivieren. Deshalb ist Rally Obedience so ziemlich für jedes Mensch-Hund-Team geeignet, egal ob klein oder groß, jung oder alt, Rally Obedience macht einfach Spaß!

Zurück zur letzten Seite